Neuigkeiten

Neue Innovation von AP&T: Eine servohydraulische Presse mit hoher Leistung und halbiertem Energieverbrauch

07 November 2017

Sie ist schneller, doppelt so energieeffizient und hat deutlich weniger Wartungsbedarf als eine herkömmliche Hydraulikpresse. Die neue servohydraulische Presse von AP&T sorgt für vollkommen neue Voraussetzungen in Bezug auf mehr Produktivität bei der Kalt- und Warmumformung. 

„Diese Techniken verbinden die Vorteile zweier Welten durch die Kombination der hohen und gleichmäßigen Presskraft der Hydraulikpressen mit der Energieeffizienz und den guten Möglichkeiten der Geschwindigkeitsregelung, welche die servomechanischen Pressen auszeichnet“, erklärt Per Josefsson, Director Business Development and Marketing bei AP&T.

Der Pressvorgang lässt sich mit hoher Präzision und Parallelität zwischen Pressentisch und Stößel steuern. Die Kraft ist während des gesamten Pressenhubs gleich hoch und kann mit großer Präzision verteilt werden, auch auf kleinen Flächen. Bei der Umformung von empfindlichen Materialien kann das Ziehkissen vorab beschleunigt werden. Die ausgezeichnete Parallelität trägt auch zu weniger Werkzeugverschleiß bei. 

„Von der Leistung her ist diese neue Presse extrem effektiv. Die Beschleunigungs- und Bremsleistung ist um bis zu 250 % höher als bei einer konventionellen Hydraulikpresse, so dass die Möglichkeiten für eine erheblich höhere Produktionskapazität gegeben sind. Die Steuerung der Prozess- und Maschinendaten erfolgt über zukunftssichere Lösungen auf Internetbasis.“ 

Die neue servohydraulische Presse verbraucht nur halb so viel Energie wie eine konventionelle Hydraulikpresse. Die Energie kann intern in der Maschine gespeichert werden, so dass eine höhere Leistung trotz weniger installierter Kapazität erzielt werden kann. Der Kühlungsbedarf wurde deutlich gesenkt. Wenn die Presse nicht in Betrieb ist, wird überhaupt keine Energie verbraucht. 

Neben dem geringen Energieverbrauch bietet die servohydraulische Presse noch weitere Umweltvorteile. Der Schallpegel ist ausgesprochen niedrig und die Presse ist so konstruiert, dass sie leicht recycelt werden kann. Die verwendete Hydraulikflüssigkeit ist umweltfreundlich, außerdem wir deutlich weniger Flüssigkeit als in einer normalen Hydraulikpresse benötigt. 

„Dank der modularen Konstruktion und hohen Bauteilübereinstimmung konnte auch das Serviceintervall erheblich verlängert werden. Der Wartungsbedarf ist etwa um 30 Prozent geringer als bei einer normalen Hydraulikpresse“, erklärt Per Josefsson.

Die neue servohydraulische Presse von AP&T wurde erstmals am 4. und 5. Oktober im schwedischen Ulricehamn in Verbindung mit der Markteinführung der neuen Pressenanlage des Unternehmens für die Umformung von hochfestem Aluminium vorgestellt, zu der die neue Presse gehört. 

Erfahren Sie mehr über die neue servohydraulische Presse von AP&T.

Newsletter
Abonnieren Sie unseren AP&T-Newsletter zum Thema Metallumformung, damit Sie immer über die neuesten Entwicklungen bei der Blechumformung, Automation und in vielen anderen Bereichen informiert sind.
Kontakt­­aufnahme zu AP&T