F&E

Entwicklungsbereiche

Der Großteil der Forschung und Entwicklung von AP&T wird oft in enger Zusammen­arbeit mit externer Expertise aus Industrie und Wissen­schaft intern im Rahmen von Entwicklungs­bereich­über­greifenden Projekten durch­geführt. Unser eigenes Test­zentrum in Ulricehamn, das mit fort­schrittlichen Simulations­tools und kompletten Produktions­linien aus­gestattet ist, ermöglicht es uns, Prozesse, Methoden und Maschinen in einer Weise zu simulieren, praktisch zu testen und zu validieren, wie dies sonst nicht möglich wäre.

Linienentwicklung

Dieser Bereich befasst sich mit der Entwicklung von Produkten, Standards und Verfahren für die Produktions­linien von AP&T, wobei ein starker Fokus auf der Produktivität der Kunden liegt. Produktions­linien von AP&T werden in den unter­schiedlichsten Branchen und Anwendungs­bereichen eingesetzt, angefangen bei der Umformung von hochfestem Aluminium in der Automobil­industrie bis hin zu Standard­lösungen zum Pressen von Blechteilen für Dach­entwässerungs­systeme. Um den spezifischen Erfordernissen der einzelnen Bereiche Rechnung zu tragen, arbeiten wir funktions­übergreifend und mit einem integrierten Ansatz mit allen Produktgruppen bei AP&T und ausgewählten Kunden zusammen. Auf diese Weise können wir die Gesamt­leistung, Benutzer­freundlichkeit und Zuverlässigkeit der Anlagen kontinuierlich verbessern. Diese Verbesserung erreichen wir insbesondere durch die Nutzung des Potenzials von Industrie 4.0. Ein damit zusammen­hängendes Entwicklungs­projekt hat zu neuen Möglich­keiten der Steuerung und Optimierung von Produktions­linien und -prozessen sowie zur Entwicklung von Tools zur Berechnung der Gesamt­betriebskosten geführt. 

Automatisierungsentwicklung

Ein großer Teil der Entwicklungs­arbeit von AP&T im Bereich der Automatisierung konzentriert sich darauf, den Kunden neue Möglich­keiten zu erschließen, ihre Produktion zu rationalisieren und das Potenzial von Industrie 4.0 voll auszuschöpfen. Auf der Grundlage unseres flexiblen, modular aufgebauten Linear­roboter­programms entwickeln wir voll­automatisierte, vernetzte Maschinen, die eine höhere Produktions­geschwindigkeit, gleich­mäßigere Abläufe, mehr Zuverlässig­keit und einen geringeren Energie­verbrauch ermöglichen. Gleich­zeitig entwickeln und verfeinern wir die Qualität unserer bestehenden Produkte weiter. Die Entwicklungs­arbeit von AP&T umfasst sowohl die Mechanik als auch die Elektronik und Software und wird in enger Zusammen­arbeit mit Kunden und anderen Stakeholdern aus unterschiedlichen Segmenten durchgeführt, um sicherzustellen, dass ein breites Spektrum an spezifischen Anforderungen erfüllt werden kann. 

Pressenentwicklung

Dieser Bereich befasst sich mit der Entwicklung von kompletten Pressen sowie von Modulen für Pressen und Werkzeug­wechsel­systeme. Ein Ergebnis der Entwicklungs­bestrebungen in diesem Bereich ist die einzigartige servo­hydraulische Pressen­technologie von AP&T mit variabel einstellbarer Geschwindig­keit, deren Kombination aus hoher Leistung, hoher Energie­effizienz und hoher Flexibilität sowohl aktuelle als auch zukünftige Kunden­anforderungen erfüllt. Der Bereich Pressen­entwicklung befasst sich intensiv mit IdD-Lösungen wie virtuelle Inbetrieb­nahme, Pressen- und Prozess­überwachung und voraus­schauende Instand­haltung. Tools wie FEA für Struktur­simulationen, CFD- und Hydraulik­simulationen sowie F&E-Testpressen werden eingesetzt, um unsere Lösungen in einer frühen Phase zu verifizieren. Bei einer Vielzahl unserer Projekte arbeiten wir mit Kunden und/oder anderen Abteilungen innerhalb von AP&T zusammen.  

Ofenentwicklung

Der Bedarf der Automobil­industrie an flexiblen Werkstoff­kombinationen, die sich durch geringes Gewicht, hohe Festigkeit und gute Umformbar­keit auszeichnen, treibt die Entwicklung neuer Verfahren und Prozesse zur Wärme­behandlung und Warm­umformung voran. Der Bereich Ofen­entwicklung produziert in enger Zusammen­arbeit mit den Automobil­herstellern und deren Zulieferern branchen­führende, modular aufgebaute Lösungen für das Presshärten von Stahl und das Warm­umformen von hoch­festem Aluminium. Der Multi-Layer Furnace und die TemperBox® von AP&T sind Beispiele für Innovationen, die aus der Ofen­entwicklung des Unternehmens hervorgegangen sind. 

Werkzeugentwicklung

Der Entwicklungs­bereich Werkzeug­bau von AP&T konzentriert sich auf tribologische Herausforderungen, wie z. B. die Suche nach Möglich­keiten zur Verbesserung der Reibung zwischen Blech und Umform­werkzeugen durch spezielle Beschichtungen und verschiedene Arten von Schmier­stoffen. FEM-Blech­umform­simulationen werden kalibriert und validiert, um das Umform­verhalten neuer Materialien zu bewerten und Machbarkeits­studien für zukünftige Umform­werkzeuge durch­zuführen. Wir untersuchen auch neue Fertigungs­methoden für die Werkzeug­herstellung, wie den 3D-Druck und den Druckguss. Das Werkzeug-Entwicklungs­team von AP&T arbeitet mit Universitäten, Forschungs­einrichtungen und Industrie­partnern zusammen und beteiligt sich an vielen internationalen und national geförderten Projekten. Einer der jüngsten Erfolge des Bereichs war die Realisierung einer Lösung für die Umformung von hochfestem Aluminium, ohne dass adhäsiver Verschleiß auftritt. 

Umformprozessentwicklung

Die Erforschung und Entwicklung von Fertigungs­prozessen für neue Werkstoff­konzepte ist die Haupt­aufgabe des Entwicklungs­bereichs Umform­prozesse von AP&T. Die Entwicklung von FEM-Simulationsmodellen für neue Fertigungs­prozesse ist wichtig, um Machbarkeits­studien für die Werkzeug­herstellung zu ermöglichen und die richtigen Prozess­parameter zu bestimmen. Unsere Arbeit konzentriert sich derzeit vor allem auf Verfahren zur Umformung von hochfestem Aluminium und Verbund­werkstoffen. So haben wir beispielsweise den Prozess­ablauf für die Herstellung hochfester Aluminium­bauteile zu niedrigeren Kosten und in höherer Qualität optimiert. Dies wurde durch die Unter­suchung mehrerer verschiedener Alterungs­abläufe nach dem Umformen und Abschrecken des Teils in der Matrize erreicht. Mit dem optimalen Alterungs­ablauf ist es möglich, die Prozess­zeiten zu verkürzen und die Fügbarkeit von hoch­festem Aluminium zu erhöhen. Auch die Aus­wirkungen auf die Waschbarkeit von warm­umgeformten Aluminium­bauteilen bei Einsatz von Schmier­stoffen wurden untersucht. Wir analysierten die Leistung der Warm­umformung von hoch­festem Aluminium bei Verwendung für Fahrwerks­komponenten, die üblicher­weise durch Massiv­umformung her­gestellt werden. Die Ergeb­nisse sind sehr viel­versprechend. 

Entwicklung von Aftermarket-Dienstleistungen

Mit Fokus auf der Kunden­produktivität werden in diesem Bereich Lösungen entwickelt, die ein hohes Maß an Verfügbarkeit und Leistungs­fähigkeit über den gesamten Lebens­zyklus sicherstellen. Neben Verfahren für eine optimierte und kosten­effiziente Instand­haltung entwickeln wir auch vernetzte Software­tools. Diese Tools ermöglichen sowohl unserem Servicepersonal als auch unseren Kunden den Zugriff auf Maschinen- und Produktions­daten, welche die Service­planung erleichtern, Stillstands­zeiten verhindern und den Produktions­prozess kontinuierlich verbessern. Aftermarket-Produkte und -Dienst­leistungen werden in enger Zusammen­arbeit mit unseren Produkt­managern und Kunden und unserer Aftermarket-Organisation entwickelt.

Kontakt­­aufnahme zu AP&T
Um unsere Datenschutzerklärung zu lesen, klicken Sie bitte hier