Fallstudien

Futaba

Japanischer Autoteile­hersteller entscheidet sich für AP&T
„Ich hoffe auf eine langfristige Partnerschaft mit gegenseitigem Austausch von Know-How und Erfahrungen, von dem beide Partner profitieren können.“ Diese Aussage stammt von Takahisa Inagaki, Senior Officer/Chief of Production Engineering Center bei der Futaba Industrial Co. Ltd. Hier ist er gemeinsam mit Per Josefsson, Vice President/Sales and Service, AP&T Group, zu sehen.

Futaba investiert in Presshärte­anlagen von AP&T

Im vergangenen Jahr lieferte AP&T die erste komplette Produktions­anlage zum Presshärten nach Japan. Jetzt hat das Unternehmen zwei weitere Presshärte­anlagen verkauft, diesmal an die Firma Futaba Industrial Co. Ltd., einen der größten Hersteller von Karosserie­bauteilen für die Automobil­industrie in Japan. 

„Dieser Geschäfts­abschluss umfasst Prozess­gestaltung, Integration, übergeordnete System­steuerung, Pressen, Automation und Werkzeuge. Die erste Produktions­anlage wurde Ende Mai 2014 installiert. Nur wenige Monate später will die Futaba Industrial Co. Ltd. im Werk von Okazaki, 250 km südwestlich von Tokio eine weitere Anlage einrichten“, erklärt Mats Lindman, Technical Sales Manager von AP&T in Schweden.

Die beiden Presshärte­anlagen kommen bei der Herstellung von Karosserie­bauteilen wie Holme und Dachrelinge für eine Reihe der großen japanischen Pkw-Marken zum Einsatz. Wie in den meisten anderen Fällen sind die Automobil­hersteller bemüht, Gewicht und Emissionen zu senken und gleichzeitig die Sicherheit beizubehalten oder zu verbessern. Diese Absicht bildet auch den Hintergrund für die Entscheidung der Futaba Industrial Co. Ltd., in das Presshärten zu investieren. Auf diese Weise wird das Unternehmen zu einem der ersten Zulieferer in Japan, der in größerem Ausmaß auf diese Technik setzt. 

„Hierbei handelt es sich um eine ausgesprochen wichtige Investition in ein hoch­interessantes Wachstums­verfahren, mit dem wir den Bedarf unserer Kunden besser decken und stabilere Produkte jetzt und auch in Zukunft herstellen können“, meint Takahisa Inagaki, Senior Officer und Chief of Production Engineering Center bei der Futaba Industrial Co. Ltd. 

Nach der Teilnahme an einem Presshärtes­eminar von AP&T in Yokohama im Jahr 2011 nahm die Futaba Industrial Co. Ltd. Kontakt zur japanischen Tochtergesellschaft von AP&T auf. Der erste Auftrag wurde im April 2013 erteilt. Im Oktober desselben Jahres traf man die Entscheidung, ein weiteres System von AP&T zu bestellen.

 „Die Kooperation hat zu flexiblen Lösungen auf der Grundlage unserer Spitzen­technologie geführt, die auf die Anforderungen des Kunden zugeschnitten sind“, freut sich Mats Lindman.

Das schwedische Unternehmen AP&T hat zwei Presshärteanlagen an die Futaba Industrial Co. Ltd. verkauft, einen der größten Hersteller von Karosseriebauteilen für die Automobilindustrie in Japan. Hier wird das Unternehmen vertreten durch Yoshiyuki Nakanishi, General Manager/Production Engineering Development Division, Yukio Nakano, Senior Coordinator Plant Management (Futaba Industrial UK Ltd.) und Takahisa Inagaki, Senior Officer/Chief of Production Engineering Center.
Die Firma Futaba Industrial Co. Ltd. zu Besuch bei AP&T im schwedischen Ulricehamn. Von links Yukio Nakano, Senior Coordinator Plant Management (Futaba Industrial UK Ltd.), Per Josefsson, Vice President/Sales and Service (AP&T Group), Takahisa Inagaki, Senior Officer/Chief of Production Engineering Center, Yoshiyuki Nakanishi, General Manager/Production Engineering Development Division, Noriaki Sato, Assistant Manager, Sales Dept, (AP&T K.K., Japan) Lennart Johansson, Technical Sales Manager, (AP&T, Schweden).

Die beiden zum Lieferumfang gehörenden ODEN-Pressen haben eine Presskraft von 8000 kN. Sie sind u. a. mit der High Speed Multi Cylinder Function von AP&T ausgestattet, die für die notwendigen Voraus­setzungen wie hohe Produktions­geschwindigkeit und kurze Zykluszeiten sorgt. Die Automations­anlage besteht aus SpeedFeedern von AP&T für die Zufuhr und Ausgabe. Öfen und Automation zur Bearbeitung der fertigen Bauteile stammen aus einem japanischen Unternehmen. 

„Wir haben hohe Erwartungen an die Leistung und Qualität der Anlage, aber bei einer Kooperation geht es um viel mehr. AP&T ist ein innovatives Unternehmen mit Blick für die Gesamt­situation im Bereich der Presshärte­technik und der sich daraus ergebenden Möglichkeiten. Daher hoffe ich auf eine langfristige Partnerschaft mit gegenseitigem Austausch von Know-How und Erfahrungen, von dem beide Partner profitieren können, auch bei anderen Arten der Blechumformung“, erklärt Takahisa Inagaki.”

Oktober 2014

Fakten zur Futaba Industrial Co. Ltd.

Die Firma Futaba Industrial Co. Ltd. stellt u. a. Karosserie­bauteile und Auspuffanlagen für PKW her. Das Unternehmen zählt in Japan zu den Branchen­führern und beliefert einige der großen japanischen Automobil­hersteller. Die Firma Futaba Industrial Co. Ltd. verfügt auch in Nordamerika, Europa, China und Südostasien über Produktions­anlagen. 

http://www.futabasangyo.com/en/

Kontakt­­aufnahme zu AP&T