Fallstudien

WWS Metallformen

Spezialisten für hoch­moderne Blech­umformung

Die Firma WWS Metallformen gestaltet die Zukunft mit Pressen von AP&T

Die WWS Metallformen GmbH im südwestdeutschen Hatzenbühl hat sich auf hochmoderne Blechumformung spezialisiert. Das Unternehmen liefert Werkzeuge, Prototypen und Kleinserien mit Produkten, die in erster Linie für die Fahrzeugbranche vorgesehen sind. Im Jahr 2013 wird die Kapazität u. a. durch die Investition in zwei neue Pressen von AP&T gesteigert.

„WWS ist einer unserer ältesten Kunden in Deutschland, der seit über 12 Jahren zwei hydromechanische AP&T-Pressen in seinem Maschinenpark hat. Es freut uns riesig, im Rahmen der Investitionen von WWS erneut das Vertrauen in Form einer Bestellung von Pressen erhalten zu haben“, erklärt Michael Hunger, Geschäftsführer von AP&T in Deutschland. 

Seit der Gründung von WWS Metallformen durch Alois Weigel im Jahr 1982 hat sich das Unternehmen ständig weiter­entwickelt. Mittlerweile steht es u.a. unter der Leitung von Sohn Christian Weigel und beschäftigt über 110 Mitarbeiter, die den Kunden in allen Bereichen von der Werkzeug­konstruktion bis zur Herstellung fertiger, komplexer Produkte unterstützt. 

„Die Kombination aus Erfahrung, Innovations­freudigkeit und hochmoderner Technik bietet uns die Möglichkeit, praktisch all unsere Ideen umzusetzen“, meint Christian Weigel.

Die ODEN-FT mit einer Leistung von 800 Tonnen soll u. a. bei der Herstellung von Bauteilen für Auspuffanlagen zum Einsatz kommen.
Krister Pettersson von AP&T, Daniel Jahn von AP&T Vertriebs, Jürgen Nikolaus und Christian Weigel von WWS sowie Mikael Bramstedt von AP&T.

Zwei neue Pressen von AP&T

Bei den neuen Pressen von AP&T handelt es sich um eine ODEN-FT mit einer Leistung von 800 Tonnen und eine ODEN-WP mit einer Leistung von 250 Tonnen. Beide können universell für z. B. Zieh-, Präge- und Stanzarbeiten verwendet werden. „Der Schritt zu der neuen 800 Tonnen Presse mit einer Tischgröße von 3 x 1,6 m ist eine neue Dimension für das Unternehmen WWS Metallformen“, fügt Christian Weigel hinzu. Bei WWS Metallformen werden die neuen Pressen in erster Linie zur Herstellung verschiedener Bauteile für PKW-Auspuffanlagen eingesetzt. 

Die Investition in neue Pressen erfolgt im Rahmen der Zukunftspläne von WWS Metallformen zur Erweiterung des Werkes durch eine vollkommen neue, 2.200 m² große Produktionshalle. Dort befinden sich neben der neuen 800-Tonnen-Presse auch die gesamte Werkzeug­produktion, Laserschnitt-Anlagen, Lager und Personal­räumlichkeiten. 

Zuverlässigkeit und Flexibilität

„Wir haben uns hauptsächlich aus zwei Gründen für AP&T entschieden. Einerseits haben wir bisher ausgesprochen gute Erfahrungen mit AP&T-Produkten gemacht und andererseits bietet uns das Steuersystem die von uns benötigte Freiheit und Flexibilität“, sagt Christian Weigel.

Fakten über WWS Metallformen GmbH aus Hatzenbühl

  • Gründung 1982. 
  • Konstruktion und Herstellung von Werkzeugen für die Metallumformung und Produktion von Prototypen sowie komplexer Produkte in kleinen Baureihen. 
  • Unternehmensleitbild: Partner von Kunden u. a. aus der Fahrzeug- und Luftfahrtindustrie, Medizintechnik und Verbrauchsgüterbranche. 
  • Informationen unter: www.wws-metallformen.de

Oktober 2013

„Das Steuersystem von AP&T bietet die von uns benötigte Freiheit und Flexibilität“, freut sich Christian Weigel, Geschäftsführer von WWS Metallformen.
Kontakt­­aufnahme zu AP&T